Nützliche Informationen, Olivenöl, Olivenöl für die Gesundheit

Tolle Gründe, Ihrem Haustier Olivenöl zu geben

Olivenöl für Haustiere

Während die Vorteile des Olivenölkonsums für den Menschen gut dokumentiert sind, ist Ihnen vielleicht nicht bewusst, dass das „flüssige Gold“ der Natur auch für den besten Freund des Menschen gut sein kann. Das stimmt, Olivenöl kann bei unseren hündischen und katzenartigen Begleitern Wunder bewirken und ihnen auf natürliche Weise zu einem längeren und besseren Leben verhelfen. Es ist ein Kinderspiel, Ihrem Haustier Olivenöl schmackhaft zu machen, indem Sie einfach etwas davon über sein Futter träufeln.

Hier sind unsere 5 besten Gründe, Olivenöl in die Ernährung Ihres Hundes oder Ihrer Katze einzubauen.

5. Gesündere Haut und gesünderes Fell: Olivenöl ist reich an Vitamin E, Omega-3-Fettsäuren und sekundären Pflanzenstoffen wie Oleuropein und sorgt dafür, dass das Fell Ihres Tieres glänzend und kräftig bleibt. Die in EVOO enthaltenen Polyphenole haben außerdem entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften, die trockene und schuppige Haut reduzieren und die Feuchtigkeit wiederherstellen.

4. Besseres Gewichtsmanagement: Die in Olivenöl enthaltenen einfach ungesättigten Fettsäuren können dazu beitragen, das Gewicht Ihres Tieres zu kontrollieren. Die MUFAs beschleunigen die Gewichtsabnahme, indem sie das Fett in den Fettzellen abbauen und das Bauchfett reduzieren. Wenn Ihr Haustier untergewichtig ist oder unter Appetitlosigkeit leidet, kann ein wenig Olivenöl selbst das trockenste Trockenfutter aufpeppen.

3. Stärkung der Immunität: Olivenöl ist auf pflanzlicher Basis sehr gesundheitsfördernd für Ihr Haustier. Die Antioxidantien des Olivenöls tragen dazu bei, die Zellmembranen vor Schäden durch freie Radikale zu schützen, deren Anhäufung zu Krankheiten wie Demenz und Gewebeerkrankungen führen kann. Diese Antioxidantien verbessern auch die Immunabwehr und helfen Ihrem Haustier, Infektionen abzuwehren.

2. Gesundheit der Gelenke: Ähnlich wie ihre Eltern können auch unsere vierbeinigen Lieblinge mit ein wenig Olivenöl ihre Gelenkgesundheit deutlich verbessern. Die im Olivenöl enthaltene Ölsäure wirkt nicht nur antioxidativ, sondern auch entzündungshemmend, was bei Haustieren, die an Arthritis oder Hüftdysplasie leiden, einen großen Unterschied bei der Schmerzbehandlung ausmachen kann. Diese ganz natürliche Lösung eignet sich hervorragend für Haustiere, die empfindlich auf Medikamente reagieren.

1. Gesundheit von Herz und Kreislauf: Mit seinem hohen Gehalt an Vitamin E und Antioxidantien kann Olivenöl dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken und die Durchblutung zu verbessern – ein großer Segen für die Herzgesundheit Ihres Haustiers. Nahrungsergänzungsmittel mit diesen Eigenschaften können teuer sein, und Olivenöl bietet Ihnen eine natürliche, kostengünstige Möglichkeit, Ihr Haustier zu schützen.

Denken Sie daran, dass Olivenöl einen hohen Kaloriengehalt hat und daher nur in moderaten Mengen verwendet werden sollte: ein Teelöffel pro Tag für Hunde und bis zu 3 Teelöffel pro Woche für Katzen. Sie brauchen kein spezielles Öl zu kaufen, sondern können das verwenden, was Sie selbst zum Kochen verwenden. Sie können entweder Olivenöl oder natives Olivenöl extra füttern.

Von einfach ungesättigten Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel verbessern und Herzkrankheiten bekämpfen, bis hin zu Antioxidantien, die kognitiven und altersbedingten Erkrankungen vorbeugen, kann Olivenöl dazu beitragen, die allgemeine Gesundheit Ihres Haustiers zu verbessern. Außerdem ist es ein hervorragendes Mittel zur Behandlung typischer Probleme von Haustieren, z. B. zur Verringerung der Häufigkeit von Haarballen und zur Linderung von Verdauungsbeschwerden. In Verbindung mit seiner natürlichen Herkunft und der leichten Zugänglichkeit ist EVOO die perfekte Ergänzung für die tägliche Routine Ihres Haustiers.

Quellen:

  • dvm360.com/view/dietary-antioxidants-are-important-pets
  • vetinfo.com/behandeln-die-hunde-trockene-haut-mit-olivenoel.html
  • dogster.com/hundefutter/olivenoel-fuer-hunde
  • rover.com/blog/kann-ein-hund-olivenöl-essen/

 

 

Schreibe einen Kommentar